Ob Grundschulen oder Gymnasien: Den Kommunen kommen ihre Schulen teuer zu stehen. (Foto: Fotolia/T.Michel)

Mehr als 500 Millionen für die Schulen

Mindestens eine halbe Milliarde Euro muss die Stadt Nürnberg bis 2026 in ihre Schulen investieren – in Neubauten, Erweiterungen und Modernisierungen. Das hat Schulreferent Klemens Gsell (CSU) bekanntgegeben. Doch die Kosten könnten nochmals erheblich steigen, denn in Nürnberg werden immer mehr Kinder eingeschult.  > mehr lesen

Inbegriff fränkischer Bierkultur: Ein frisches Seidla, im Biergarten auch gern eine frische Maß, hier in Breitenlesau in der Fränkischen Schweiz. (Foto: Imago/Westend 61)

2500 Kilometer fränkischer Biergenuss

Die einzigartige fränkische Bierkultur und die weltweit führende Vielfalt an Brauereien europaweit bekannter zu machen, ist das Ziel der Fränkischen Bierstraße, die der Verein Bierland Oberfranken wiederbelebt. An 2500 Kilometern Landstraße liegen 250 Brauereien.  > mehr lesen

Massiver Schlag gegen Salafisten

Die Polizei hat bei Großrazzien gegen die salafistische Szene in Hessen, sowie bei Polizeiaktionen in Berlin und Nürnberg mehrere Terrorverdächtige festgenommen. Die mutmaßlichen IS-Sympathisanten sollen Anschläge im In- und Ausland geplant haben. Ein in Hessen gefasster 36-jähriger Tunesier soll 2015 an einem Anschlag in Tunis mit mehr als 20 Toten beteiligt gewesen sein.  > mehr lesen

Jutta Cordt ist neue BAMF-Chefin

Bei einem Festakt wird die neue Präsidentin des Bundeamtes für Migration und Flüchtlinge, Jutta Cordt, in ihr Amt eingeführt. Die Verwaltungsexpertin übernimmt eine Behörde, die in der Vergangenheit heftig kritisiert wurde - und die mittlerweile fast vier mal so viele Mitarbeiter hat wie noch vor zwei Jahren.  > mehr lesen

Vorfreude in Gunzenhausen und Weißenburg

Gespannte Erwartung in Südmittelfranken: Das bayerische Kultusministerium gründet das Landesamt für Schule in Gunzenhausen und verlagert die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen mit Limes-Koordinator nach Weißenburg. Das bedeutet mehr als 150 hochqualifizierte Arbeitsplätze für die schöne, aber strukturschwache Region. Die ersten Beamten haben bereits ihre Arbeit aufgenommen.  > mehr lesen

Angst essen Seele auf

Angst ist selten ein guter Ratgeber. Doch eine rot-grün-unabhängige Stadtratsmehrheit in Rothenburg ob der Tauber will für die Landesversammlung der Jungen Union 2017 eine städtische Halle nicht zur Verfügung stellen, aus Angst, dass sonst auch radikale Parteien dort Tagungen beantragen könnten. Ein Grundsatzstreit, den auch andere Kommunen führen.  > mehr lesen
Bei allem Trend zu Hightech-Spielzeugen haben die klassischen Puppenküchen, Modellautos und -Eisenbahnen immer noch einen festen Platz im Herzen der Kinder. (Foto: Spielwarenmesse e.G.)

Das Mekka der Branche

Sechs Tage lang trifft sich in Nürnberg die internationale Spielwarenbranche zu ihrer weltweiten Leitmesse. Erwartete 70.000 Fachbesucher aus 120 Ländern werden sich über die etwa 75.000 Neuheiten von 2871 Ausstellern informieren – ein neuer Rekord.  > mehr lesen

Alles nur Schokolade? Mineralölrückstände wurden in Adventskalendern gefunden. (Bild: Imago/STPP)

Mineralöl-Spuren in Adventskalendern

Zum Beginn der Adventszeit gibt es schlechte Nachrichten vom Schokoladensektor: Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hat in der Schokolade von Adventskalendern Spuren von Mineralöl entdeckt. Und in Rumänien ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen Hersteller der kleinen Spielzeuge in den Ferrero-Überraschungseiern wegen des Verdachts von Kinderarbeit.  > mehr lesen

Die Hafen-Hinterland-Konferenz in Nürnberg brachte Logistiker, Exporteure, Spediteure, Hafenbetreiber und Verwaltung zusammen. (Foto: Wolfram Göll)

Starke Exporte brauchen starke Häfen

Für die Exporterfolge Bayerns ist eine gute Anbindung an den Welthandel über leistungsfähige Hochseehäfen nötig. Die Seehäfen wiederum benötigen die exportstarke bayerische Industrie als Kundschaft sowie gute Verkehrswege über Land. Diese gegenseitige Abhängigkeit wurde auf der Hafen-Hinterland-Konferenz in Nürnberg deutlich. Unterdessen feiert der erfolgreiche Nürnberger Hafen sein 50. Jubiläum.  > mehr lesen

Sehr viele Besucher drängten am abschließenden Wochenende zur größten Verbrauchermesse Deutschlands, der Consumenta in Nürnberg. (Foto: Consumenta/afag.de)

Regionale Produkte lockten viele Besucher

Mit einem der besucherstärksten Wochenenden seit den 1990er Jahren ging die Consumenta 2016 zu Ende. Insgesamt 170.500 Besucher strömten an den zehn Messetagen in die Hallen der größten Verbrauchermesse Deutschlands. Besonderen Zuspruch fanden fränkische und bayerische regionale Produkte – von Bauernbrot über Käse, Wurst bis zu Bier und Wein.  > mehr lesen

Weitere Meldungen

Riesen-Chance für Nürnberg

Die Stadtrats-CSU stimmt der Bewerbung Nürnbergs um den Titel der Europäischen Kulturhauptstadt 2025 zu. Damit steht fest: Die Dürerstadt wirft ihren Hut in den Ring – als einzige Bewerberin Bayerns. „Die Bewerbung ist eine riesige Chance für Nürnberg“, freut sich CSU-Fraktionschef Brehm. Das Kulturleben in der ganzen Region würde entscheidend bereichert.  > mehr lesen

CSU-After-Work in Nürnberg

Die After-Work-Party der CSU geht in die nächste Runde: Heute Abend findet die beliebte "Lounge in the City" in Nürnberg statt.  > mehr lesen

„Wir müssen auf unsere Sprache achten“

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und der Chef der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen, Frank Richter, haben in Erlangen unter dem Titel "Die wachsende Verachtung - Hass auf Politik, Gesellschaft und Mitmensch“ diskutiert. Herrmann ermahnte Politiker und Medienschaffende, besser auf die eigene Sprache zu achten und nicht "vom hohen Ross herunter" zu belehren.  > mehr lesen

Triathlon Roth erhält wichtige Auszeichnung

Die Leser des größten europäischen Fachmagazins „Triathlon“ haben gesprochen: Die „Datev Challenge Roth“ ist als weltweit bestes Rennen des Jahres ausgezeichnet worden, und zwar mit einem sehr deutlichen Ergebnis. Diese Ehre geht bereits zum sechsten Mal nach Mittelfranken. Der Rother Bürgermeister Ralph Edelhäußer und der Landtagsabgeordnete Volker Bauer (beide CSU) sind hocherfreut.  > mehr lesen
Oberbayern Niederbayern Oberpfalz Schwaben Oberfranken Unterfranken Mittelfranken