Marco Breitenbach steht am 15.02.2017 in den Mainfrankensälen in Veitshöchheim während einer Probe auf der Bühne. (Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Ein Talent für die nächsten 30 Jahre

Marco Breitenbach ist der jüngste Büttenredner der "Fastnacht in Franken". Am Freitag werden dem 16-Jährigen aus Schweinfurt Millionen von Fernsehzuschauern zusehen. Er habe sich vorgenommen, an die besser nicht zu denken, sagt er.  > mehr lesen

Ministerpräsident Seehofer überreicht Bernhard Schlereth das Verdienstkreuz. (Bild: Bayerische Staatskanzlei)

Bayerns Boomregion für Fastnachtskultur

Närrischer Frohsinn, spektakuläre Showeinlagen, hintersinnige Büttenreden – mit Professionalität und großem Ernst bereiten sich die Karnevalisten das ganze Jahr über auf die "närrische" Zeit vor. Für jahrzehntelanges leidenschaftliches Engagement für fränkische Tradition hat der Präsident des Fastnachts-Verbandes Franken e. V. Bernhard Schlereth das Verdienstkreuz bekommen.  > mehr lesen

2500 Kilometer fränkischer Biergenuss

Die einzigartige fränkische Bierkultur und die weltweit führende Vielfalt an Brauereien europaweit bekannter zu machen, ist das Ziel der Fränkischen Bierstraße, die der Verein Bierland Oberfranken wiederbelebt. An 2500 Kilometern Landstraße liegen 250 Brauereien.  > mehr lesen

Bundeskanzlerin geht auf CSU-Wähler zu

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat auf dem Diözesanempfang des Bistums Würzburg für ihre Flüchtlingspolitik geworben - und sich zugleich einige Schritte auf CSU-Wähler zubewegt. Von Flüchtlingen forderte sie Respekt für die deutsche Staatsordnung.  > mehr lesen

Festung Marienberg erhält „Museum für Franken“

Der Freistaat Bayern übernimmt das „Mainfränkische Museum“ in der Festung Marienberg hoch über Würzburg und wandelt es in ein „Museum für Franken“ um. Eine entsprechende Vereinbarung haben Kultusminister Ludwig Spaenle, Finanzminister Markus Söder (beide CSU) und Würzburgs OB Christian Schuchardt (CDU) unterzeichnet. Es handelt sich um eine der größten Kunstsammlungen in Bayern.  > mehr lesen

Die Ehrenamtlichen sind die Brücke

Gastbeitrag Aus dem aktuellen BAYERNKURIER-Magazin: Würzburgs Sozialreferentin Hülya Düber erklärt, wie es gelingen kann, eine Stadtgesellschaft auch in Zeiten von Flüchtlingskrise und wachsender Polarisierung zusammenzuhalten. Unbedingt notwendig ist dafür das Engagement der Bürgerinnen und Bürger.  > mehr lesen
Die drei Bestplatzierten des Schülerwettbewerbs „Wirtschaftswissen“ der Wirtschaftsjunioren Deutschland: In der Mitte der Bundessieger Christian Flieger (14) aus Kulmbach, rechts der zweitplatzierte Erick Nietsch (15) aus Wildflecken, links Victoria Meyer (14) aus Karlsruhe. (Foto: kw-fotografin/fkn)

Der schlaueste Schüler kommt aus Kulmbach

Doppelsieg für Bayern, genauer gesagt für Franken: Den bundesweiten Schülerwettbewerb „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ der Wirtschaftsjunioren Deutschland gewann Christian Flieger aus Kulmbach, Platz zwei belegte Erick Nietsch aus Wildflecken. Sie setzten sich gegen 40.000 Mitbewerber durch. Bei dem Test ging es um Themen Politik, Wirtschaft, Internationales, Ausbildung und Finanzen.  > mehr lesen

Wunderbares Mittelgebirge zwischen Unterfranken und Hessen: Die Rhön. Im Bild die Abtsrodaer Kuppe und die Wasserkuppe im Abendrot. (Foto: Blickwinkel/imago)

Würzburg und die Rhön mit Tourismus-Rekorden

Der Tourismus in Unterfranken boomt: Würzburg und die Rhön verzeichnen erfreuliche Zuwächse bei den Übernachtungszahlen. Die Bezirkshauptstadt verzeichnete 2015 inklusive Flusskreuzfahrten über eine Million Übernachtungen. Und die bayerische Rhön ist sogar schon bei 2,7 Millionen Übernachtungen. Nur der Großraum Nürnberg verzeichnet innerhalb Frankens noch mehr Übernachtungen.  > mehr lesen

Das E.ON Kernkraftwerk in Grafenrheinfeld geht am kommenden Wochenende vom Netz. Die Stromversorgung im Freistaat ist aber auch dank des Ausbaus der Erneuerbaren Energien in Bayern gesichert. Bild: Imago

Aigner lobt Fortschritte bei der Energiewende

Nach 33 Jahren Betrieb geht am kommenden Wochenende das Kernkraftwerk in Grafenrheinfeld vom Netz. Die Stromversorgung in Bayern ist auch nach der Abschaltung gewährleistet, sagt Wirtschafts- und Energieministerin Ilse Aigner und lobt die Fortschritte bei der Energiewende. Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) sieht jetzt vor allem den Bund gefordert.  > mehr lesen

Blick von der Willigisbrücke auf das Schloss Johannisburg. Bild: Stadt Aschaffenburg/fkn

Bayern in Rhein-Main

In einer Großen Koalition fordern ein CSU-Landrat und einer der Grünen sowie ein SPD-Oberbürgermeister eine engere länderübergreifende Zusammenarbeit im Rhein-Main-Gebiet. In einem Brief an Ministerpräsident Horst Seehofer schlugen sie dazu einen Staatsvertrag zwischen Rheinland-Pfalz, Hessen und Bayern vor.  > mehr lesen

Weitere Meldungen

Freistaat investiert 80 Millionen in Staatsbad

Alles läuft nach Plan bei der Umsetzung des „Masterplans“ für das Staatsbad in Bad Kissingen, bilanziert Finanzminister Söder. 80 Millionen Euro investiert Bayern in die Renovierung und Modernisierung von drei historischen Gebäuden, die dem Freistaat gehören. Hier entsteht unter anderem ein staatliches Zentrum für Gesundheitsmanagement.  > mehr lesen

„Leuchtende Vorbilder“

Bei einem Staatsempfang in Würzburg für Ehrenamtliche in den Kirchen hat Ministerpräsident Seehofer den großen Einsatz auch bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise und der Integration gewürdigt. „Ehrenamtliches Engagement ist unverzichtbar und stärkt das Miteinander in unserem Land.“  > mehr lesen

Stellenabbau in Unterfranken

Der fränkische Industriekonzern Schaeffler will insgesamt 500 Stellen abbauen, davon bis zu 270 im unterfränkischen Elfershausen. Während die Industriesparte schwächelt, fährt Schaeffler im Bereich Automobil-Zulieferung große Gewinne ein. Bis zum Jahr 2020 will der Konzern 500 Millionen Euro in E-Mobilität investieren.  > mehr lesen

Beste Bedingungen für Feuerwehr-Ausbildung

Die modernste und größte Feuerwehr-Übungshalle Deutschlands hat Innenstaatssekretär Gerhard Eck (CSU) in der Staatlichen Feuerwehrschule in Würzburg eingeweiht. Ab sofort können hier Feuerwehrleute auf viele Brand-, Unfall- und Schadens-Szenarien vorbereitet werden – unabhängig von Jahreszeit und Wetter.  > mehr lesen
Oberbayern Niederbayern Oberpfalz Schwaben Oberfranken Unterfranken Mittelfranken