Themenseite: Berlin
Abschied

Zwei, die Geschichte schrieben

24 Jahre lang schrieben Helmut Kohl und Theo Waigel gemeinsam Geschichte. Der eine als Bundeskanzler, der andere als Bundesfinanzminister. Im Interview blickt der ehemalige CSU-Chef Theo Waigel zurück auf die gemeinsame Zeit mit Helmut Kohl.

mehr lesen
Berlin

Schloss ohne Kreuz

2019 soll das Berliner Stadtschloss fertig werden, 590 Millionen Euro soll es dann gekostet haben. Dank privater Spenden konnte auch die Kuppel mit dem Kreuz wieder originalgetreu errichtet werden. Das Kreuz aber passt Grünen und Linken nicht.

mehr lesen
Terror

Berliner LKA unter Verdacht

Hat das Landeskriminalamt Berlin Akten manipuliert, um von Fehlern im Fall des Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri abzulenken? Diesen schweren Vorwurf erhebt der Senat der Stadt und hat Anzeige gegen Mitarbeiter der Behörde erstattet.

mehr lesen
Martin Schulz

Vergebliches Werben

In einer wirtschaftspolitischen Grundsatzrede vor der IHK Berlin wollte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz die Wirtschaft umwerben. Die steht ihm aber ablehnend gegenüber, weil er Rot-Rot-Grün nach der Bundestagswahl keine Absage erteilte.

mehr lesen
Muslime

Judenhass in Berliner Schule

Ein 14-jähriger Schüler hat eine Berliner Gemeinschaftsschule verlassen, weil er wegen seines jüdischen Glaubens von arabisch- und türkischstämmigen Mitschülern beleidigt und angegriffen wurde. Die Eltern werfen dem Schulleiter Tatenlosigkeit vor. Der muslimische Judenhass in Deutschland nimmt zu, so der Zentralrat der Juden.

mehr lesen
London

Terror mit einfachen Mitteln

Der Anschlag auf der Londoner Westminster Bridge steht „in Verbindung zum islamistischen Terrorismus” sagt der britische Verteidigungsminister Michael Fallon. Vorläufige Bilanz des Blutbads: mindestens 5 Tote und rund 40 Verletzte. Die Polizei hat Wohnungen in London und Birmingham gestürmt.

mehr lesen
Berlin

Seit‘ an Seit‘ mit Islamisten

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, SPD, hat ausgerechnet auf dem Breitscheidplatz an einer Kundgebung teilgenommen, die von extremen islamischen Organisationen mit organisiert wurde. Nicht nur bei jüdischen Verbänden löst dieses Verhalten Entsetzen aus.

mehr lesen
Berlin

Kapitulation vor Drogenhändlern

Rot-Rot-Grün legt einen Offenbarungseid ab: Im Görlitzer Park, dem berüchtigtsten Drogenumschlagplatz Berlins, gibt die Linksregierung die bisherige Null-Toleranz-Strategie auf. Damit höhlt Rot-Rot-Grün den Rechtsstaat aus und macht den Park zur „No-Go-Zone“, befürchten Kritiker.

mehr lesen
Gabriel

Außenpolitik ohne Selbstachtung

Außenpolitik ohne Selbstachtung

Achtung ist die Währung der Diplomatie. Doch wer es an Selbstachtung fehlen lässt, kann sie nie erwerben. Der türkische Außenminister beschimpft Deutschland als Wiederkehr des Nazi-Regimes. Außenminister Sigmar Gabriel empfängt ihn ungerührt zum Frühstück.

mehr lesen
Berlin

Wurde Islamisten-Razzia ausgeplaudert?

Die verbotene Salafisten-Moschee „Fussilet 33“ ist laut Medienberichten von „höchster Stelle“ vor einer Durchsuchung gewarnt worden. SPD-Innenstaatssekretär Akmann soll zwei Wochen vor Verbot und Durchsuchung des Moscheevereins im Innenausschuss „geplaudert“ haben. Als Folge soll die Razzia wenig ergiebig gewesen sein. Das Innenministerium dementiert.

mehr lesen