Themenseite: Schweden
Schweden

LKW rast in Menschenmenge

Auf einer zentralen Einkaufsstraße in Stockholm ist ein Lastwagen zunächst in eine Menschenmenge und dann in ein Kaufhaus gerast. Vier Menchen starben, 15 wurden verletzt. Polizei und schwedische Regierung sprechen von einem Terroranschlag. „Schweden ist angegriffen worden“, sagte Regierungschef Stefan Löfven.

mehr lesen
Schweden

Mehr Gewalt, weniger Polizei

Schwedens Sicherheit in Gefahr: Hunderte schwedischer Polizisten haben im vergangenen Jahr den Dienst quittiert. Aus Ärger über schlechte Bezahlung und immer drückendere Arbeitsbedingungen. Zur gleichen Zeit wächst in Migranten-Vorstädten die Gewalt. Die Polizeiführung hat angeordnet, darüber zu schweigen.

mehr lesen
Brexit

Londons neue Rolle in Europa

Londons neue Rolle in Europa

Der Brexit verändert alle politischen Gleichungen in Europa: 40 Jahre lang gab es nur die EU und ein paar kleine Länder am Rande. Jetzt tritt Großbritannien zu den kleinen Ländern am Rande hinzu – und verleiht ihnen Gewicht, politisch und wirtschaftlich. In der Schweiz träumt man schon von der Achse Bern-London. Die skandinavischen Länder werden zuschauen, womöglich mit wachsendem Interesse.

mehr lesen
Migranten-Studie

Die Massenflucht wird nicht enden

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die syrische Völkerwanderungslawine über die Balkanroute losgetreten. Das schreibt ein Außenpolitik-Forschungsinstitut der EU in einer spannenden Studie über Europas Migrationskrise. Berlins Entscheidung, das Dublin-Abkommen für Syrer zu suspendieren, hat bleibende Folgen: Mafiöse Schleuser-Netzwerke haben sich verfestigt und sorgen nun für Migranten-Nachschub.

mehr lesen
Schweden

Das Ende der Willkommenskultur

Aus dem aktuellen BAYERNKURIER-Magazin: Schweden leidet unter den Folgen einer jahrzehntelangen, ultra-liberalen Einwanderungspolitik: hohe Arbeitslosigkeit, mehr Kriminalität und steigende Sozialausgaben. Vielen Schweden wird klar: Das große Sozialexperiment hat einen unglücklichen Verlauf genommen. Jetzt sollen Zehntausende Migranten das Land verlassen.

mehr lesen
Flüchtlingskrise

Schweden will Zehntausende Flüchtlinge ausweisen

Schweden will Zehntausende Flüchtlinge ausweisen

Bis zu 80000 abgelehnte Asylbewerber will Schwedens Regierung in ihre Heimatländer zurückbringen – notfalls unter Zwang. Das Land hatte bisher besonders viele Flüchtlinge aufgenommen und unter immer größeren Probleme gelitten. Die Niederlande haben einen Plan vorgelegt, nachdem Flüchtlinge von Griechenland direkt in die Türkei zurückgeschickt werden sollen.

mehr lesen
Schweden

Afrikas Vergewaltiger im Hohen Norden

Auch in Schweden hat es brutale Sex-Attacken muslimischer Migranten auf sehr junge einheimische Mädchen gegeben – schon vor anderthalb Jahren. Wie in Köln haben Polizei und Politik versucht, die Verbrechen zu vertuschen oder zu verharmlosen. Nun ist das Tabu gebrochen, auch in Schweden, und eine Debatte beginnt. Dabei wird auch Schwedens dramatische Vergewaltigungsrate in den Blick kommen.

mehr lesen
Sex-Attacken

Das hat es hier noch nie gegeben

Nicht nur in Köln und anderen deutschen Städten haben Migranten-Mobs einheimische Frauen brutal sexuell attackiert. Ähnliche Fälle von Sex-Attacken durch Araber-Gangs im Tahrir-Platz-Stil werden auch aus Finnland, Schweden, Österreich und der Schweiz berichtet. In Helsinki war die Polizei vorgewarnt und konnte Schlimmes verhindern. Schwedens Polizei spricht sogar von Fällen versuchter Entführung.

mehr lesen
Grenzkontrollen

Dänemark und Schweden machen die Schotten dicht

Dänemark und Schweden machen die Schotten dicht

Der Druck auf die Bundeskanzlerin und auf Deutschland steigt: Weil Schweden seine Grenzkontrollen verschärft hatte, musste Dänemark folgen. Sonst hätte sich dort der anhaltende Migrantenstrom gestaut. Jetzt endet die Völkerwanderung über die Balkanroute allerdings im Norden der Bundesrepublik. Zeitgleich reisen jeden Tag über 3.000 neue Flüchtlinge im Süden Deutschlands ein. Berlin muss handeln.

mehr lesen
Asyldebatte

Nur wenige Facharbeiter

Nur wenige Facharbeiter

Beunruhigende Zahlen des Münchner ifo-Instituts: Zwei Drittel der jungen Syrer erreichen im Lesen und Rechen nicht Grundkompetenzniveau und sind kaum ausbildungsfähig. Allein für die ersten zwölf Monate wird die Aufnahme von 1,1 Millionen Migranten 21 Milliarden Euro kosten. Der Blick nach Schweden bestätigt: 48 Prozent der Einwanderer im arbeitsfähigen Alter sind dort arbeitslos.

mehr lesen