Über Uns

Klartext für Bayern – das ist unser Markenzeichen. 

Der BAYERNKURIER bietet Einordnung und Erklärung des politischen Zeitgeschehens aus konservativ-liberaler Sicht. Klar in der Sprache, nah an den Menschen und ihrer Lebenswirklichkeit in Bayern.

Der BAYERNKURIER kann auf eine lange Tradition zurückblicken: Franz Josef Strauß gründete das Blatt am 3. Juni 1950. Getreu dem Motto des Gründungsherausgebers „konservativ heißt, an der Spitze des Fortschritts marschieren“, startete der heutige Herausgeber und CSU-Vorsitzende Horst Seehofer im Juni 2015 einen Modernisierungsprozess, um das Traditionsblatt den Veränderungen in Medien, Gesellschaft und Politik anzupassen.

Marc Sauber setzte den umfassenden Umbau des Medienhauses als neuer Chefredakteur um. Mit frischem Wind und neuer Mannschaft wurde das Format der Wochenzeitung durch ein modernes Printmagazin ersetzt, zeitgleich starteten die digitalen Kanäle auf bayernkurier.de und in den sozialen Netzwerken. Das BAYERNKURIER-Magazin bietet Raum für die inhaltliche Vertiefung und Erklärung der politischen Entscheidungsprozesse, das digitale Angebot setzt in erster Linie auf aktuelle Information und pointierte Einordnung des politischen Geschehens in Bayern.

Auch hinter den Kulissen änderte sich Grundlegendes: der BAYERNKURIER verließ die bekannten Räumlichkeiten in der Nymphenburger Straße und bezog Anfang 2016 moderne Redaktionsräume im Münchner Norden, in der neuen CSU-Zentrale in der Parkstadt Schwabing. Durch den Reformprozess konnte die Traditionsmarke BAYERNKURIER sowohl publizistisch als auch wirtschaftlich zurück in die Erfolgsspur gebracht werden.

Seit 1. Juni 2018 leitet Thomas Röll den neuen BAYERNKURIER als Chefredakteur.

Der neue BAYERNKURIER — modern, weltoffen, konservativ.