"Wir sind die Partei mit dem klaren Kurs." CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer. Foto: imago/Sven Simon
"Wir sind die Partei mit dem klaren Kurs." CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer. Foto: imago/Sven Simon

Die Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel erlebt in Bayern einen deutlichen Rückgang der Zustimmung – das geht aus heute veröffentlichen Bayern-Umfrage im Auftrag des Fernsehsenders Sat.1-Bayern hervor. 45 Prozent der Befragten gaben demnach an, mit der Politik der Bundeskanzlerin „eher“ bis „sehr unzufrieden“ zu sein. Große Verluste muss die Kanzlerin bei den Wählern der CSU einstecken. Waren von ihnen im Juni 2013 noch 84 Prozent zufrieden mit ihrer Arbeit, sind es aktuell nur noch 58 Prozent – ein Minus von 26 Prozent.

Bayern bestärken die CSU

Deutlich besserer Umfragewerte darf sich hingegen Horst Seehofer erfreuen. Stolze 75 Prozent der Befragten gaben an, mit seiner politischen Arbeit zufrieden zu sein. Bei Mitgliedern aus der eigenen Partei sind es sogar 89 Prozent.

Wir freuen uns über die Ergebnisse der neusten Umfrage. Wir sehen höchste Zustimmung für unseren Parteivorsitzenden Horst Seehofer sowie für die Politik der bayerischen Staatsregierung und der CSU.

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer

Ein deutlicher Unterschied zeigt sich auch beim Vergleich zwischen Staatsregierung und Bundesregierung. Während mit der bayerischen Staatsregierung 66 Prozent zufrieden sind, kommt die Bundesregierung lediglich auf eine Zustimmungsquote von 57 Prozent.

Der Grund für die schlechteren Werte von Angela Merkel und der Arbeit ihrer Bundesregierung ist die Flüchtlingspolitik. Mit der von ihr geforderten Art der Willkommens-Kultur können offensichtlich nur noch wenige Menschen in Bayern etwas anfangen (siehe Grafik).

Zustimmung für CSU-Haltung in der Flüchtlingsfrage

Die CSU hingegen sieht sich in ihrem Umgang mit der Flüchtlingskrise bestätigt. Laut der neuen Umfrage unterstützen 69 Prozent der Befragten die Forderung, die Zuwanderung zu begrenzen.

Wir haben immer formuliert, dass wir eine Begrenzung des Zustroms brauchen. Und das unterstützen die Bürgerinnen und Bürger.

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer

Die Partei halte einen klaren Kurs in den großen Herausforderungen der Zeit, gerade jetzt bei der Flüchtlingskrise, so Scheuer. Und genau das komme bei den Bürgern an. „Deswegen gehen wir sehr gestärkt mit unserem guten Leitantrag in den Parteitag“, so Scheuer weiter.

Stimmungsbild bei Sonntagsfrage

Laut Umfrage gewinnt die AfD an Zustimmung und würde mit derzeit 8 Prozent in den Landtag einziehen. Ansonsten ist das Stimmungsbild weitgehend unverändert: Die CSU liegt bei 46, die SPD bei 18 und die Grünen bei 11 Prozent. Die Freien Wähler müssen sich mit einem Umfragewert von fünf Prozent Sorgen um den Wiedereinzug in den Landtag machen. Die FDP würde die erhoffte Rückkehr aus der außerparlamentarischen Opposition ins Münchner Maximilianeum mit vier Prozent verpassen.

Die Bayern-Umfrage wird von der Hamburger GMS Dr. Jung Gesellschaft für Markt- und Sozialforschung im Auftrag von Sat.1-Bayern durchgeführt.

Zwischen dem 12. und 18. November wurden repräsentativ 1016 Menschen via Telefoninterview befragt.