Merkel

Brexit darf EU nicht schwächen

Erst wird über Geld geredet, dann über die künftigen Beziehungen. Das ist Bundeskanzlerin Angela Merkels Fahrplan für die Brexit-Verhandlungen. Am Samstag werden die Staats- und Regierungschefs der 27 verbleibenden EU-Staaten in Brüssel Leitlinien für die Verhandlungen über den Austritt Großbritanniens beschließen. mehr lesen

Ehrenamt

Der Helfer aus Franken

Manfred Nürnberger aus Töpen engagiert sich seit zwanzig Jahren ehrenamtlich in Kroatien. Egal ob in Kindergärten oder Krankenhäusern - wo Nürnberger einen Missstand sieht, versucht er, ihn zu beheben. Was ihm bei seiner Aufgabe hilft: die jahrelange Erfahrung als Bürgermeister im Überzeugen, Anpacken und Vorpreschen. mehr lesen

Ausland

Bayern will weichen Brexit

Das Exportland Bayern will nach dem Brexit enge Beziehungen zwischen der EU und Großbritannien erhalten sehen. Vor dem EU-Sondergipfel am kommenden Samstag hat die Staatsregierung Bayerns Positionen zu den bald beginnenden Brexit-Verhandlungen formuliert. Großbritannien ist Bayerns zweitwichtigster Handelspartner. mehr lesen

Venezuela

Blutige Eskalation

In Venezuelas haben Massenproteste gegen das diktatorische Regime von Präsident Nicolás Maduro über 20 Tote gefordert. Maduro droht mit Eskalation und will 500.000 Milizen gegen die Opposition bewaffnen. Doch die Protestwelle hält an. In dem Land mit den größten Ölreserven der Welt breiten sich Hunger und Elend aus. mehr lesen

Frankreich

Macron und Le Pen in Stichwahl

Mit dem Duell zwischen der Rechtspopulistin Marine Le Pen und dem Politjungstar Emmanuel Macron wird Frankreichs Präsidentenwahl zu einer Abstimmung über Europa. Die beiden setzten sich bei der ersten Wahlrunde am Sonntag gegen neun weitere Kandidaten durch und stehen nun in der Stichwahl am 7. Mai. mehr lesen

Aktuell

Frankreich

Alles ist möglich in Paris

Europa blickt gespannt auf die Präsidentschaftswahl. Zwar liegt in allen Umfragen der Mitte-Links-Kandidat Emmanuel Macron vorne, aber auch zwei radikale, EU-feindliche Bewerber könnten es in die Stichwahl schaffen. Eines scheint jetzt schon sicher: Das bipolare System der Fünften Republik steht vor der Auflösung. mehr lesen

Terror

Paris im Ausnahmezustand

Nach der Attacke auf den Champs-Élysées hat Frankreichs Präsident François Hollande das Sicherheitskabinett zusammengerufen. Gestern hatte ein Mann einen Polizisten erschossen und zwei verletzt. Die Polizei erschoss wiederum den Angreifer. Der Anschlag belastet die bevorstehende Präsidentschaftswahl erheblich. mehr lesen

Brexit

Neuwahlen in Großbritannien

Bereits im Juni sollen die Briten ein neues Parlament wählen - drei Jahre vor dem regulären Termin. Diesen überraschenden Schritt kündigte jetzt Premierministerin Theresa May an. Sie verspricht sich davon mehr Unterstützung durch die Abgeordneten für den geplanten Austritt des Landes aus der Europäischen Union. mehr lesen

Türkei

"Wir sind sehr besorgt"

Interview Ozan Iyibas ist bayerischer Sohn türkischer Eltern - und Chef des CSU-Arbeitskreises Migration und Integration. Der Ausgang des Referendums in der Türkei erschüttert ihn, er sieht eine düstere Zukunft auf das Land zukommen. Auch für Deutschland fordert Iyibas Konsequenzen. Den Doppelpass hält er für gescheitert. mehr lesen

USA-China

Trump geht auf Peking zu

Kehrtwende in Washington: Wenn Peking hilft, das Nordkorea-Problem zu lösen, will US-Präsident Donald Trump China Zugeständnisse in Handelsfragen machen. Für das US-Handelsdefizit macht Trump nicht mehr chinesische Währungsmanipulation verantwortlich, sondern den starken Dollar - und plädiert für Niedrigzinspolitik. mehr lesen

Nahost

Bayerns Stimme in Israel

Interview Wie erleben die Menschen in Israel die sich zuspitzende Lage in Syrien? Was kann Europa im Nahost-Konflikt tun und wie profitieren bayerische Unternehmer von Kooperationen mit dem Land in Vorderasien? Ein Gespräch mit Godel Rosenberg, dem Leiter der Bayernrepräsentanz in Israel, über das Leben in der Region. mehr lesen

Weitere Meldungen

Referendum

Zwei Drittel der Deutschtürken für Erdogan

Der türkische Präsident Erdogan hat das Referendum zur Einführung eines Präsidialsystems knapp gewonnen. Nach dem vorläufigen Ergebnis entfielen 51,3 Prozent der Stimmen auf "Ja“ und 48,7 Prozent auf "Nein“. Bemerkenswert: Über 63 Prozent der in Deutschland lebenden Türken stimmten beim Referendum mit "Ja". mehr lesen

Stiftung

Von Bill Gates lernen

Gastbeitrag Aus dem BAYERNKURIER-Magazin: Der Microsoft-Gründer setzt seine wohltätigen Mittel besonders effizient und wirkungsvoll ein. Jetzt kooperiert das Bundesentwicklungsministerium mit der Stiftung von Bill und Melinda Gates. Warum die Arbeit des Milliardärs ein Vorbild für Regierungen sein kann, analysiert Bjørn Lomborg. mehr lesen

Türkei

Gefährlicher Rückschritt

Am Sonntag stimmt die Türkei darüber ab, ob das Land eine Präsidialverfassung erhalten soll. Wenn die Wähler sich für die von Staatschef Recep Erdogan erstrebte große Verfassungsänderung aussprechen, bewegt sich die Türkei weg von der Demokratie und hin zur Ein-Mann-Herrschaft, warnen Kritiker. Ein Fakten-Check. mehr lesen

Nato

Nicht mehr obsolet

US-Präsident Donald Trump hat sich in deutlichen Worten zur Nato bekannt. Er wolle mit den anderen Ländern zusammenarbeiten, um das Bündnis zu stärken, sagte Trump bei einer Pressekonferenz mit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg. Trump ermahnte die Bündnispartner, ihren finanziellen Verpflichtungen nachzukommen. mehr lesen