Donald Trump wird am 20. Januar US-Präsident. Foto: Sergei Ilnitsky

Trump macht klar: Amerika steht an erster Stelle

In einem Rundumschlag hat der designierte US-Präsident Donald Trump Leitlinien seiner an diesem Freitag beginnenden Präsidentschaft umrissen. In einem Interview der «Bild»-Zeitung und der Londoner «Times» in New York bewertete er die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Merkel kritisch. Er kündigte an, die USA würden ihren Grenzschutz weiter ausbauen.  > mehr lesen

"President-elect" Donald Trump (Imago/ZUMA Press)

Trump und der Politikwandel

Gastbeitrag Er ist noch gar nicht offiziell im Amt, dennoch bestimmt Donald Trump bereits jetzt die Berichterstattung und setzt demonstrative Zeichen des Wechsels. Wie der neue Präsident Amerika wieder zu Größe bringen will und was damit auch auf Europa zukommt, analysiert Christian Forstner. "Es stehen unruhige Zeiten bevor", sagt der Leiter der Verbindungsstelle Washington der Hanns-Seidel-Stiftung.  > mehr lesen

200 Millionen Christen werden weltweit verfolgt, das sind doppelt so viele wie im Vorjahr. Der Schwerpunkt der Verfolgung liegt in Asien und Afrika und geht auf das Konto des Islams. (Graphik: Weltverfolgungsindex 2017/Open Doors)

Christen weltweit unterdrückt

Christen werden weltweit so stark verfolgt, unterdrückt und diskriminiert wie nie seit 1945. Mehr als 200 Millionen Christen sind laut Weltverfolgungsindex 2017 des Hilfswerks Open Doors einem „hohen Maß an Verfolgung“ ausgesetzt. Christen sind damit die am stärksten verfolgte Religionsgruppe der Welt. Die CSU zeigt sich alarmiert.  > mehr lesen

Europapolitiker und CSU-Vize Manfred Weber. (Foto: dpa/Michael Kappeler)

Feste Kontingente für Flüchtlinge

Der CSU-Europapolitiker Manfred Weber will, dass künftig nur noch eine begrenzte Anzahl von Zuwanderern in Europa aufgenommen wird. Den großen Teil der Schutzbedürftigen soll die Gemeinschaft bereits vor Ort auswählen - nach "humanitären Kriterien".  > mehr lesen

Abgeordnete des Parlaments bei der Debatte über die geplante Verfassungsreform in der Türkei. (Foto: dpa/Burhan Ozbilici)

Mehr Macht für Erdogan?

Die Türkei steht möglicherweise kurz vor dem Wandel zur Diktatur - befürchtet die größte Oppositionspartei CHP. Denn die von Staatschef Recep Tayyip Erdogan angestrebte Verfassungsreform für ein Präsidialsystem wird von einer deutlichen Mehrheit der Abgeordneten befürwortet. Die Abstimmung über das Gesamtpaket steht Ende Januar an.  > mehr lesen

Das Handout des russischen Verteidigungsministeriums zeigt nach russischen Angaben Pioniere der russischen Armee in Aleppo. Foto: Russian Defense Ministry Press Service/dpa

Hält die Waffenruhe?

Die seit Freitag geltende landesweite Waffenruhe in Syrien steht nach Angaben von Aktivisten kurz vor dem Zusammenbruch. Die Feuerpause durchlaufe eine kritische Phase, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Der Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, sieht die ausgehandelte Waffenruhe in Syrien insgesamt skeptisch.  > mehr lesen

Aktuell

IS-Terroristen wollten Christen töten

Beim Anschlag auf eine Silvesterfeier in einem Nachtclub in Istanbul haben die Terroristen des Islamischen Staates ganz bewusst auf Christen gezielt. Das geht aus dem Bekennerschreiben hervor. Unter den 39 Opfern der Terror-Tat sind 29 Ausländer, darunter mindestens ein Deutscher. Vom Täter fehlt weiterhin jede Spur.  > mehr lesen

Steuererhöhungen geplant

Ob für Kaffee, Zigaretten oder Kraftstoff - das neue Jahr bringt für die Menschen in Griechenland zahlreiche Steuererhöhungen mit sich. Griechische Medien veröffentlichten lange Listen, was auf die Verbraucher 2017 zukommt. Der pleitebedrohte griechische Staat will mit den Maßnahmen in diesem Jahr rund 2,45 Milliarden Euro zusätzlich einnehmen.  > mehr lesen

Die Stille an der Schelfeiskante

Die Wissenschaftler in der Forschungsstation Neumayer III nahe des Südpols sind auf ihn angewiesen: Stefan Schnitzler aus Bad Tölz, von Beruf Elektrotechniker. Ein Bericht über Kaiserpinguine, Eisberge am Horizont und über das, wovon ein Bayer im ewigen Eis träumt: eine Leberkässemmel. Aus dem BAYERNKURIER-Magazin.  > mehr lesen

Obama bestraft Russland

Wegen einer angeblichen Cyberattacke während des amerikanischen Wahlkampfs hat US-Präsident Barack Obama Sanktionen gegen Russland verhängt und Diplomaten ausgewiesen. Moskau verzichtet zunächst auf Gegenmaßnahmen.  > mehr lesen
Ein Polizeibeamter beobachtet an der Autobahn A8 Fahrzeuge, die aus Österreich kommen. Foto: Matthias Balk/Archiv

Kritik an Schengener Abkommen

Wenige Monate vor der Präsidentschaftswahl in Frankreich hat der Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt die Debatte um den richtigen Weg im Anti-Terror-Kampf neu angefacht. Zugleich fühlen Gegner der deutschen Flüchtlingspolitik sich bestärkt und werfen Kanzlerin Angela Merkel einen «historischen Fehler» vor.  > mehr lesen

Italienische Krisenbank Monte dei Paschi di Siena in Rom. Foto: Lars Halbauer

Krisenbank braucht deutlich mehr Geld

Die italienische Krisenbank Monte dei Paschi di Siena braucht deutlich mehr Geld als bisher angenommen. Die Europäische Zentralbank habe eine Kapitallücke von 8,8 Milliarden Euro ermittelt, teilte die nur noch durch Staatshilfe zu rettende Traditionsbank mit. Bislang war stets von einem Kapitalbedarf in Höhe von 5 Milliarden Euro die Rede.  > mehr lesen

Weitere Meldungen

Russischer Botschafter ermordet

Der russische Botschafter in der Türkei ist bei einem Attentat in Ankara von einem einheimischen Polizisten getötet worden. Die Tat wurde vermutlich als Vergeltung für die russischen Angriffe in Syrien begangen und hat zudem einen islamistischen Hintergrund.  > mehr lesen

Weber fordert EU-Kontingent

Die Situation in Aleppo spitzt sich immer weiter zu. Während die Vereinten Nationen eine Resolution und die Entsendung von Beobachtern auf den Weg bringen, erhöht EVP-Fraktionschef Manfred Weber den Druck auf die EU-Mitgliedsstaaten: Er fordert ein Notfallprogramm und die Aufnahme von 20.000 Flüchtlingen aus Aleppo, um dort "eine humanitäre Katastrophe zu vermeiden".  > mehr lesen

Das zwischenzeitliche Weihnachtsverbot

In einer von Deutschland mitfinanzierten Deutsch-Türkischen Schule in Istanbul wurde erstmals verboten, Weihnachten zu feiern oder zu besprechen. Nach heftigem Protest aus der Bundesrepublik rudert die türkische Schulleitung jetzt zurück: Weihnachten ist wieder erlaubt.  > mehr lesen

"Ihr werdet nicht durchkommen"

Österreichs Außenminister Sebastian Kurz verlangt von der EU eine Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik. Anstatt eine Verteilung nach Quoten zu versuchen, solle Europa seine Außengrenzen konsequent schützen und illegale Migranten in Zentren außerhalb der EU unterbringen.  > mehr lesen
Oberbayern Niederbayern Oberpfalz Schwaben Oberfranken Unterfranken Mittelfranken