In Würzburg fand der erste von insgesamt sechs gemeinsamen Kongressen von CDU und CSU statt. (Bild: CSU)

Leitplanken der Zukunft

Der Zusammenhalt der Gesellschaft war das Thema des ersten von insgesamt sechs gemeinsamen Kongressen von CDU und CSU. Dabei wird klar: In Zeiten wachsender globaler Herausforderungen setzt die Union auf ein Zusammenrücken der Schwesterparteien - und der gesamten Gesellschaft. Grundlage dafür ist die Stärke der Deutschen, Veränderungen zu meistern und sie positiv zu gestalten.  > mehr lesen

Der CDU-Politiker Jens Spahn spricht in einem Zeitungsinterview über das Unions-Dauerthema Obergrenze. (Bild: Imago/M. Popow)

"Sogar 200.000 wäre noch eine hohe Zahl"

In einem Zeitungsinterview spricht der CDU-Politiker Jens Spahn über die Flüchtlingspolitik und das Diskussionsthema Obergrenze. Sein Urteil: Ohne eine Begrenzung geht es nicht. Die von der CSU geforderte Obergrenze von 200.000 Flüchtlingen pro Jahr sei "noch immer eine sehr hohe Zahl".  > mehr lesen

Die Menschen in Bayern haben ein wesentlich geringeres Risiko, in Armut abzurutschen, als die Menschen im Rest der Republik. (Bild: Imago/Westend61)

Bayern hat das geringste Armutsrisiko

Die Menschen in Bayern laufen am wenigsten Gefahr, in die Armut abzurutschen. Zu diesem Schluss kommt das Statistische Landesamt. Trotzdem gibt es auch in Bayern gefährdete Gruppen - besonders junge Menschen, ältere Frauen und Alleinerziehende sind bedroht. Die Staatsregierung setzt auf praktikable Konzepte und eine weiterhin gute wirtschaftliche Entwicklung.  > mehr lesen

LMU unter weltweiten Spitzenunis

Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und die Technische Universität München (TUM) sind weltweit anerkannte Hochschulen auf Spitzenniveau. Das hat das „World University Ranking“ des Magazins Times Higher Education bestätigt. Dietigt. Die LMU konnte mit Rang 30 die sehr gute Einstufung der beiden Vorjahre bestätigen und sich im Ranking als beste deutsche Universität auch im Vergleich mit den weltweiten Spitzenuniversitäten behaupten. Nochmals verbessert hat sich die Technische Universität München, die nach zuletzt Rang 53 heuer den 46. Platz im Ranking erzielen konnte. Damit sind zusammen mit der Karl-Ruprechts-Universität Heidelberg (Rang 43) insgesamt drei deutsche Universitäten unter den fünfzig besten Universitäten der Welt gelistet. > mehr lesen

Millionenfacher Datenklau bei Yahoo

Es könnte der bisher größte Datenklau sein: Dem Internet-Konzern Yahoo wurden im Jahr 2014 Informationen zu mindestens einer halben Milliarde Nutzer gestohlen. Es gehe um Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Geburtsdaten und verschlüsselte Passwörter, teilte das US-Unternehmen mit. Nach derzeitigem Kenntnisstand seien keine Passwörter im Klartext oder Kreditkarten- und Bankkonto-Informationen entwendet worden. Dafür könnten aber sowohl verschlüsselte als auch unverschlüsselte Sicherheitsfragen samt Antworten in die Hände der Angreifer gelangt sein. Die Angreifer seien derzeit nicht im Yahoo-Netzwerk, hieß es. Yahoo erklärte aber nicht, wie die Hacker in die Systeme eingedrungen seien. Der Angriff habe sich wahrscheinlich Ende 2014 ereignet, hieß es lediglich. Nach früheren Informationen hat Yahoo rund eine Milliarde registrierte Nutzer. Wie viele der Profile aktuell aktiv sind, ist unklar. Potenziell betroffene Nutzer werden per E-Mail unterrichtet und aufgefordert, ihre Passwörter zu ändern. (dpa) > mehr lesen

Neue App: Lebensmittel to go

Die App "VerbraucherSchutz" informiert Verbraucher in Bayern über den Umgang mit Lebensmitteln. Über eine Push-Funktion leitet die App Nutzern zudem Lebensmittel- und Produktwarnungen weiter. Die App bietet kostenlose Lebensmittel-Beratung und direkten Kontakt zu den Lebensmittelbehörden. Sie ist Teil der neuen Kampagne "Ehrlich gut. Lebensmittel in Bayern" des Bayerischen Verbraucherschutzministeriums. Ministerin Ulrike Scharf: "Unser Ziel ist es, den richtigen Umgang mit Lebensmitteln zu vermitteln und ein Bewusstsein dafür zu schaffen. Das Wissen, das unsere Großmütter früher noch hatten, ist heute leider oft in Vergessenheit geraten. Hier setzt die Kampagne an." Die Kampagne wird von dem bayerischen Sterne-Koch Alfons Schuhbeck, Edeka-Südbayern und Netto Marken-Discount unterstützt. > mehr lesen
Das Zentrale Landwirtschaftsfest von oben. (Foto: Anja Schuchardt)

Warum Holz glücklich macht

Premieren auf dem Zentralen Landwirtschaftsfest in München: neben dem Traditionsfestzelt der Oiden Wiesn zeigt ein riesiger Holzkuhstall, wie moderne und artgerechte Landwirtschaft funktionieren kann. Der Bayernkurier war am Waldbauerntag mit der Kamera vor Ort. Architekten verrieten, was mit Holz möglich ist, und was es mit Glück zu tun hat.  > mehr lesen

Grenzkontrolle durch die Bundespolizei. (Foto: imago/Eibner Europa)

Bayern fordert intensivere Grenzsicherung

Mehr Kontrollen und das nicht nur an der Grenze zu Österreich, das verlangen die CSU-Landtagsabgeordneten vom Bund. Als Vorbild dienen ihnen die Planungen der Regierung in Wien.  > mehr lesen

Die Traditionen und Werte der Einheimischen sollen Zuwanderern als Maßstab dienen: hier eine Trachtenwallfahrt im Chiemgau. (Foto: picture alliance/Süddeutsche Zeitung Photo)

Deutliche Mehrheit für Leitkultur und Obergrenze

Gegen die Vollverschleierung, für eine Flüchtlingsobergrenze und für die Orientierung an herrschenden Traditionen und Werten: In Sachen Zuwanderung und Integration unterstützt ein überwältigender Teil der bayerischen Bevölkerung zentrale Forderungen der CSU.  > mehr lesen

Armes Deutschland?

Die Deutschen haben mehr Geld auf der hohen Kante, sie sind sparsam und machen vergleichsweise wenig Schulden. Vermögend sind sie deshalb noch lange nicht. Das geht zumindest aus einer aktuellen Studie der Allianz hervor, die Deutschland nur im Mittelfeld listet. Auch Italiener und Franzosen sind reicher als wir.  > mehr lesen

Hacker-Attacke auf den Bundestag

Das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik warnt Bundestagsabgeordnete und Mitarbeiter der Parteien vor neuen Attacken auf das Mailsystem des Parlaments. Während der Sommerpause hatten Hacker versucht, mittels gefälschter E-Mails eine Spähsoftware auf den Servern zu platzieren. CSU-Digitalexperte Hansjörg Durz meint: "Ganz grundsätzlich steigen die Gefahren, wir müssen aufpassen."  > mehr lesen

Noch keine Kursänderung

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat unter dem Druck der schweren CDU-Niederlagen in Berlin und in Mecklenburg-Vorpommern Fehler eingestanden. Sie machte aber auch deutlich, dass sie von ihrer grundsätzlichen Linie in der Flüchtlingspolitik nicht abrücken werde. Dennoch besteht Hoffnung auf eine Einigung mit der CSU in der Flüchtlingsfrage.  > mehr lesen

Die Grenzen der Toleranz

Bundesinnenminister Thomas de Maizière und der langjährige Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach, schärfen das Profil der CDU in der Asylpolitik. Der Innenminister betonte, Deutschland könne nicht alle Ausprägungen fremder Kulturen tolerieren. Bosbach forderte wegen des Verdachts gefälschter syrischer Pässe die nachträgliche Überprüfung der Migranten.  > mehr lesen
Das Exportland Bayern braucht eine handlungsfähige EU: Container im Hamburger Hafen (Bild: dpa/Christian Charisius/Archiv)

Beim Brexit geht es für die EU um die Wurst

Die Europäische Union in der Multikrise: Migranten, Brexit, Euroskepsis vieler Bürger. Dazu kommt die Schuldenkrise im Euroraum, die noch lange nicht ausgestanden ist. Die EU brauche grundlegende Reformen, rät in München ein europäisch besetzter Kongress der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft.  > mehr lesen

Kein Konsens in der Migrantenkrise: der slowakische Regierungschef Robert Fico mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Bratislava. (Bild: dpa/Christian Bruna)

Suche nach dem Ausweg aus der EU-Dauerkrise

Optimismus und Kritik nach dem EU-Sondergipfel von Bratislava. Nach dem Austrittsvotum der Briten haben sich die verbleibenden EU-Staaten auf ein Arbeitsprogramm für die nächsten Monate geeinigt: Mehr Sicherheit, Schutz der Außengrenzen, neue Arbeitsplätze. Keine Einigung wurde im andauernden Streit über die Umverteilung von Migranten erzielt.  > mehr lesen

CSU-Vizechefin Angelika Niebler. (Bild: Imago/Sven Simon)

Führungswechsel in Straßburg?

Die CSU-Europaabgeordneten drängen darauf, den Sozialdemokraten Martin Schulz an der Spitze des EU-Parlaments abzulösen. Sie berufen sich auf eine Vereinbarung aus dem Jahr 2014. Der SPD-Politiker möchte seinen Posten aber nicht räumen. "Die Amtszeit von Martin Schulz geht zu Ende", sagt Angelika Niebler, die Vorsitzende der CSU-Europagruppe.  > mehr lesen

CSU setzt sich durch

Es ist ein Erfolg für Horst Seehofer und die CSU: Bund und Länder haben sich nach monatelangem Streit auf einen Kompromiss zur Reform der Erbschaftsteuer geeinigt. Firmenerben werden demnach auch weiterhin vom Fiskus verschont, wenn sie das Unternehmen längere Zeit fortführen und Arbeitsplätze erhalten. Bayerns Ministerpräsident zeigte sich "sehr zufrieden" mit der Lösung.  > mehr lesen

Viele Milliarden fließen nach Bayern

Der Bundestag hat in erster Lesung den Verkehrswegeplan 2030 von Minister Alexander Dobrindt (CSU) debattiert. Gegen die Kritik der Opposition verteidigte Dobrindt den Plan als „größte Investitionsoffensive für die Infrastruktur in Deutschland“. Bayern erhält den zweitgrößten Anteil aus den investierten 270 Milliarden Euro.  > mehr lesen

In zwei Wochen droht die Zerschlagung

Die 16.000 Mitarbeiter der krisengeschüttelten Supermarktkette Kaiser's Tengelmann hoffen weiter auf den Erhalt ihrer Filialen. Die Pläne für eine Zerschlagung sind für zwei Wochen ausgesetzt. Das teilte Tengelmann-Eigentümer Karl-Erivan Haub am heutigen Freitag nach einer Krisensitzung des Aufsichtsrats mit.  > mehr lesen

„Vielfach größerer Schaden als Nutzen”

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner kritisiert die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) schärfer denn je. Die CSU-Politikerin sieht in den anhaltenden Niedrigzinsen nicht nur eine Gefahr für die Finanzbranche, sondern für den Wirtschaftsstandort Bayern. Aigners Argument: Wenn Banken und Sparkassen kränkeln, leidet darunter die gesamte Volkswirtschaft.  > mehr lesen
Menschen-Förderbänder: Schillers "Die Räuber" am Residenztheater in München. Premiere ist am 23. September. (Foto: Andreas Pohlmann/Residenztheater)

Am laufenden Band

Quer durch den Freistaat starten die Schauspiel- und Opernhäuser in die neue Saison: Das Resi in München zeigt düsteres Maschinentheater, das Staatstheater in Nürnberg einen russischen Kreml-Usurpator, der eine Kinder-Hüpfburg regiert. Und das Theater Augsburg überspielt auf griechische Art das Problem, dass das marode Große Haus über Jahre saniert werden muss und gar nicht bespielt werden kann.  > mehr lesen

Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. (Foto: Imago/Westend61)

Barockfest in Markgräfin Wilhelmines Residenz

Die Barockstadt Bayreuth lädt zu den 12. Residenztagen. Sowohl im Neuen Schloss, in der weltberühmten Eremitage als auch im UNESCO-Weltkulturerbe Opernhaus warten am 24. und 25. September spannende Veranstaltungen auf die Besucher. Finanz- und Heimatminister Markus Söder stellte das Programm vor.  > mehr lesen

Das eigenartige Leuchten der Bierzelte: Augustiner-Festhalle in der Abenddämmerung. (Foto: R. Viertlböck)

"Die Wiesn zum letzten Mal in freier Wildbahn"

Am Samstag-Mittag sticht Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter das erste Fass Oktoberfestbier an. Dann brummt wieder 17 Tage lang das größte Volksfestfest der Welt. Fotograf Rainer Viertlböck hat alle zwölf Wiesn-Zelte erst ohne und später mit Publikum abgelichtet. Der Bayernkurier hat ihn befragt.  > mehr lesen

Universalgelehrter hinterließ Spuren in Oberfranken

Der weltbekannte Universalgelehrte Alexander von Humboldt hat sich vor seinen ausgedehnten Forschungsreisen drei Jahre, von 1792 bis 1795, im Markgrafentum Bayreuth aufgehalten. Das vom Bayreuther CSU-Abgeordneten Hartmut Koschyk mitgegründete Humboldt-Forum Goldkronach hatte heuer Forschungs-Staatssekretär Stefan Müller zur Festrede beim jährlichen Humboldt-Tag geladen.  > mehr lesen

"Bringt's euch weiterhin ein"

Mit einem Festakt hat die Junge Union Oberbayern ihr 70-jähriges Bestehen gefeiert. Als Ehrengäste waren CSU-Ehrenvorsitzender Edmund Stoiber und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner zum Festakt gekommen - und appellierten an die JU-ler, der jungen Generation weiterhin eine hörbare Stimme zu geben.  > mehr lesen

Ohne Mobilitätswende keine Energiewende

Bei der Landesversammlung des CSU-Arbeitskreises stand die Zukunft der Elektromobilität im Zentrum der Diskussionen. Ohne echte Fortschritte in diesem Bereich könne die Energiewende nicht gelingen, betonte AKE-Chef Martin Ehrenhuber. Sein Arbeitskreis möchte daher demnächst ein Konzept vorlegen - mit dem Ziel, 2050 eine komplett emissionsfreie Mobilität zu ermöglichen.  > mehr lesen

Spahn besucht "Fränkische Wiesn"

Hoher Besuch aus der Schwesterpartei beim "Fränkischen Oktoberfest" in Grafenrheinfeld. Jens Spahn stattete den bayerischen Freunden bei deren traditioneller "Frankenwiesn" einen Besuch ab. Doch auch beim geselligen Zusammensein wurde ein Thema erneut angesprochen: Die Flüchtlingsdebatte.  > mehr lesen
Oberbayern Niederbayern Oberpfalz Schwaben Oberfranken Unterfranken Mittelfranken